Tag 39

Ein Jahr „Pause“

Als Gap Year bezeichnet man das Jahr, nach deinem Abitur und dem Beginn deines Studiums, deiner Ausbildung oder was auch immer du sonst machen möchtest. Das Gap Year dient in erster Linie dazu, Neues auszuprobieren, zu reisen, Sprachen zu lernen, die Welt zu erforschen und Erfahrungen zu sammeln, bevor man sich auf seine längerfristige berufliche Laufbahn fokussiert. Man kann diese Zeit eigentlich auch als Selbstfindungsphase bezeichnen.

 

Die Möglichkeiten

Was genau du in deinem Gap Year machst bleibt dir überlassen. Es gibt viele unterschiedliche Sachen zwischen denen du auswählen kannst.

Wenn du dir noch unsicher bist, was du danach machen möchtest, kannst du einfach ein oder mehrere Praktika machen. Die machen sich nicht nur gut in deinem Lebenslauf, du bekommst auch noch Einsichten in ein Berufsfeld. Außerdem sammelst du Praxiserfahrungen und du kannst danach sagen in welche Richtung du später gehen oder auch nicht gehen möchtest. Wichtig ist dabei, dass du dir ein Praktikumszeugnis geben lässt, welches dann zu den Bewerbungsunterlagen gelegt werden kann.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, ein Auslandsjahr zu machen. Dafür kannst du vorher Geld sammeln, indem du beispielsweise einen Mini-Job machst, Babysitten gehst  oder ähnliches machst. Von dem gesparten Geld kannst du dir dann einen schönen Urlaub in einem Land deiner Wahl machen.

Wenn man nicht erst noch so lange warten möchte, bis man genug Geld zusammen hat, bietet sich work and travel an. Dabei fährt oder fliegt man in ein anderes Land und arbeitet dort so lange, bis man genug Geld hat, um in eine andere Stadt oder das nächste Land zu gehen. Natürlich muss man nicht direkt, wenn man genug Geld hat weiter reisen. Man kann auch an einem Ort länger bleiben und so zu sagen Kurzurlaub machen.

Auch ein FsJ/ FöJoder ein BfD wird als Gap Year bezeichnet. Ein Freiwilliges Jahr ist eine Möglichkeit Neues kennenzulernen und anderen zu helfen. Ihr arbeitet dann in einer gemeinwohlorientierten Einrichtung mit.Dort tut ihr etwas, das gut für das Zusammenleben aller Menschen in der Gesellschaft ist.

Ihr verdient dabei auch etwas, jedoch wird es eher als Taschengeld und nicht als Gehalt bezeichnet.

 

Tut was immer ihr wollt

Auch wenn es sich für einige erstmal komisch anhört, wenn man sagt, man macht erstmal ein Jahr lang Pause, aber es ist nicht schlimm. So direkt nach dem Abi ist es noch nicht zwingend notwendig zu wissen, was man machen möchte.

Ihr müsst auch nicht zwingend ein ganzes Jahr lang dasselbe machen, ihr könnt auch erst ein Praktikum machen, nebenbei ein bisschen Arbeiten und dann in den Urlaub fahren. Also fast alles ist möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.